50 Jahre GFT Mittelfranken

25.9.2015

 

Mit zahlreichen Ehrengästen und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm feierte die Gemeinschaft der Fußballtrainer Mittelfrankens ihr 50-jähriges Bestehen. 

Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Sportheim des SC Feucht anlässlich des Jubiläums der GFT Mittelfranken. Vorsitzender Gérard Monin hatte neben den GFT-Mitgliedern auch ein Reihe von prominenten Ehrengästen geladen.

Neben BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, Trainerlegende Felix Magath , BFV-Cheftrainer Reinhard Klante und dem mittelfränkischen Bezirksvorsitzenden Peter Bursy haben es sich auch zahlreiche Vertreter der bayerischen Trainergemeinschaften und mittelfränkischen Profi-Vereine nicht nehmen lassen der ältesten Trainergemeinschaft Bayerns persönlich zu gratulieren.

Zu Beginn blickte Monin zurück ins Jahr 1965 als die Erfolgsgeschichte GFT Mittelfranken begann. Es folgte ein Überblick über die Aufgaben der Trainergemeinschaft: "Neben der Fort- und Weiterbildung für C- und B-Scheininhaber, sind wir auch für die Durchführung von Eignungstest für C-Schein Anwärter zuständig, übernehmen die Ausbildung der Prüfer von DFB-Fußballabzeichen und verstehen uns als Informationsppool für alle Trainer und Betreuer, mit und ohne Lizenz."

BFV-Präsident Dr. Rainer Koch beglückwünschte die GFT zu Ihrem 50- jährigen Bestehen und würdigte zugleich die Arbeit der Trainer an der Basis: "Ich möchte nicht nur der Trainer Organisation zu Ihrem 50-jährigen Bestehen gratulieren, sondern mich bei allen Trainern bedanken. Ohne Trainer würde Fußball nicht in der Qualität gespielt werden, wie er gespielt wird. Eine qualitativ hochwertige Ausbildung ist die Grundlage für gute Profi-Mannschaften."

Anschließend zeichnete Koch zusammen mit Trainerlegende Felix Magath den GFT Vorsitzenden Gérard Monin für seine 35-jährige Tätigkeit innerhalb der GFT mit der DFB Verdienstnadel aus. Seit 1980 als Vorstandsmitglied und ab 1989 als Vorsitzender prägt und prägte Monin mit herausragendem und unermüdlichem Engagement einen Großteil der Historie der mittelfränkischen Trainergemeinschaft, der inzwischen gut 600 Trainerinnen und Trainer angehören.

Teil der Juiläumsveranstaltung war auch eine Talkrunde mit Dieter Nüssing, Reinhard Klante, Felix Magath, Dr. Rainer Koch und Gérard Monin.

 

 

Um sich in Zukunft einheitlich bei GFT Veranstaltungen präsentieren zu können, überreichte Bezirksvorsitzender Peter Bursy, als Vertreter des BFV Mittelfranken, der Trainergemeinschaft neue adidas Trainings-Tops.

In der darauffolgenden Talkrunde diskutierten Dr. Rainer Koch, Felix Magath, Reinhard Klante, Dieter Nüssing und Gérard Monin über die Entwicklung des Fußballs in den vergangenen 50 Jahren. Außerdem berichteten Magath und Nüssing den Gästen auch von der  ein oder anderen Anekdote aus ihrer Traineraufbahn.

Auch Christoph Heckl von der GFT Oberbayern überbrachte im Namen aller bayerischen Trainergemeinschaften  die besten Wünsche und zeigte sich von dem gelungenen Jubiläums-Abend beeindruckt: "Es steht 4:0 für Mittelfranken. Die GFT Mittelfranken hat ordentlich was vorgelegt für die anstehenden Jubiläumsveranstaltungen der anderen Trainergemeinschaften. Unser Glückwunsch gilt nicht nur dem 50-jährigen Bestehen, Glückwunsch, Respekt und Anerkennung auch für diese würdevolle Veranstaltung."

 

GFT Mittelfranken - Wie alles begann...

 

Die Fußballübungsleiter-Gemeinschaft Mittelfranken wurde im Herbst 1965 von einem kleinen Kreis sportbegeisterter Trainer in der Sportgaststätte ASN-Pfeil aus der Taufe gehoben. Der Vater dieses Gedankens war der Verbandstrainer Horst Stütze. Trainerausbildung, jedoch ohne Bezuschussung, gab es schon in den 50er Jahren in der Sportschule Grünwald. Jakl Streitle, ehemaliger Nationalspieler von Bayern München, war Verbandstrainer. Die Lehrgänge wurden getrennt in Jugend- und Herrenausbildung durchgeführt.

Als Verbandstrainer Horst Stürze die Nachfolge von Jakl Streitle antrat, begann eine intensive Ausbildung durch eine gesteigerte Anzahl von Lehrgängen in der Sportschule Grünwald. Host Stürze war damals der einzige Verbandstrainer. Er begann seine Arbeit dadurch, dass er in die Bezirke fuhr, Lichtbildervorträge und Referate hielt, sowie praktisches Fußballtraining zeigte. Die Organisation begann er in den Bezirken aufzubauen, indem er sich Mitarbeiter suchte, die dann die weitere Arbeit übernahmen. Einer dieser Mitarbeiter und auhc ei Gründungsmitglied der GFT war Kurt Kirschbaum, der als erster Vorsitzenden die GFT leitete. Die Lehrgänge zur Ausbildung für Trainer mit B-Lizenz wurden in Georgensgmünd durchgeführt (dezentral). Untergebracht waren die Teilnehmer in drei Gastwirtschaften.

Ein weiterer Verdienst von Horst Stürze war es, nach zähem Ringen - mit Unterstützung des BFV beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultur, dass die Trainer mit B-Lizenz in Zukunft bezuschusst wurden.

Der Gründungsmannschaft von 1965/66 der GFT-Mittelfranken gehörte auch der bereits verstorbene Geschäftsführer Heiner Mehringer an. Er trug durch sein Engagement - hohes Fachwissen und Menschlichkeit entscheidend an der Entwicklung der GFT-Mittelfranken bei.

 

Please reload

© 2011 GFT Mittelfranken